Das Labyrinth des Von-Oben-Nach-Unten-Und-Von-Unten-Nach-ObenAnsatzes in der therapeutischen Arbeit mit traumatisierten Ego States




In diesem Seminar wird Dr. Hartman alle diese Interventionsstrategien eingehend erklären und praktisch demonstrieren, wie man Klienten und deren Ego States dabei unterstützen kann, den Zustand der Selbstregulierung zu erreichen.

Traumatisierte Ego States befinden sich im Sinne des Lebensflussmodells (nach Hartman 2018) in der Erstarrung, Unterwerfung oder in einem kollabierten Zustand (shut-down). Alle diese Reaktionen zeichnen sich durch eine Unfähigkeit der physischen und/oder mentalen Beweglichkeit aus. Aber wie unterscheiden wir zwischen der Erstarrung, der Unterwerfung, einem shut-down oder dem kollabierten Zustand? Obwohl sich diese Zustände zu ähneln scheinen, unterscheiden sie sich ziemlich in ihrer psychologischen und physiologischen Antwort auf Stress und Trauma. Traumatischer Stress, Schockzustände oder komplexe lebensbedrohliche Ereignisse führen zu einem immobilisierten Zustand des Nervensystems, physischer Erstarrung und schwerer emotionaler Dysregulation. Das Ergebnis sind oft Symptome wie Depression, Lethargie, Burnout, Somatisierungsstörung und chronischer Schmerz. Dies beeinflusst die Fähigkeit des Patienten, mit sich, den anderen und der Außenwelt in Verbindung zu bleiben. Sowohl die emotionale Über- als auch die emotionale Unterregulierung beeinflussen die Gesundheit, die Fähigkeit der Selbstregulierung und insgesamt den psychologischen und physischen Zustand. Traumatisierte Menschen unterdrücken entweder ihre Emotionen und entfernen sich von sich selbst, oder werden alternativ durch die Emotionen überflutet, und es fehlt ihnen die Möglichkeit, physisch zu reagieren und adäquat ihr Verhalten oder ihre Emotionen zu regulieren. Das Ergebnis sind oft dissoziierte, traumatisierte Ego States. Um solche Reaktionen aufzulösen, brauchen traumatisierte Ego States therapeutische Interventionen in Form von sowohl bottom-up als auch top-down Interventionen, um die Fähigkeiten der emotionalen Toleranz, der Selbstregulation und der physischen wie mentalen Gesundheit wiederherzustellen. Ein neues Lernen und dauerhafte Transformation sind nur möglich, wenn jemand sowohl physisch als auch emotional verbunden und aktiv ist. Auf der anderen Seite, wenn der Grad der emotionalen Ladung und Aktivierung zu hoch ist, kann dies die integrativen Funktionen beeinträchtigen, die physische Gesundheit und sogar die Gedächtnisfunktonen beeinflussen.

In diesem Seminar werden den TeilnehmerInnen die Methoden und Interventionsstrategien der Arbeit mit traumatisierten Ego States praxisnah vermittelt. Das Seminar folgt durchgängig dem Format: Vortrag (Theorie), Demonstration und Übung. Die Teilnehmer verbringen die meiste Zeit mit direkter Erfahrung (und Erleben) und werden mit hypnotischen Prozessen sowohl in der Rolle des Therapeuten als auch des Klienten vertraut gemacht. Das Seminar besteht also aus einer stimulierenden Mischung von Theorie und praktischem Erfahrungslernen.


Der Workshop findet in deutscher Sprache statt.
 
ZeitraumSeminarDauerKosten €Buchung
18.09.2021 bis 19.09.202109.00 bis 17.00 UhrIns Labyrinth - Online2 Tage365,-Buchen